Wurde DIE ZEIT christlicher? Vertritt sie mehr katholische Standpunkte?

Auf dieser Seite sehen Sie, welche Tendenz die Artikel seit Januar 2013 haben. Die roten Punkte stehen für Artikel pro Kirche, Religion oder/und Christentum, grüne Punkte sind für kritische Beiträge (blau gleich neutral). Ist das noch DIE ZEIT der Herausgeber Gerd Bucerius und Marion Gräfin Dönhoff?

Die kleinen Bilder zeigen Ausschnitte aus den Beiträgen. » Hier kommen Sie auf das Resümee das alle paar Monate aktualisiert wird.

Seiten

#5 22, S. 16
#5 22, S. 16
von: S. Beretitsch / U. Bauer
"Wer glaubt, dass diese über Jahrhundert gewachsene Organisation .. reformiert werden kann, ist ein Utopist"
und "Vergeben der Sünden" darf für solche Verbrechen .. nicht hingenommen werden."
Alexander Thamm
#5 22, S. 11
#5 22, S. 11
von: Till Thieme / A. Thamm
"Ich bin mit 16 katholisch geworden und die Kirche wurde für mich zu einem Stück Heimat."
wieder zwei, die bleiben "Die Kirche ist für mich dazu ein Instrument ... um Reformen anzustoßen."
MdB Dorothee Bär bleibt
#5 22, S. 11
#5 22, S. 11
von: MdB D. Bär / K. König
"Als ich eine persönliche Krise hatte, habe ich wieder zum Glauben gefunden"
MdB Bär: "Nur wenn sich die Kirche wandelt, kann sie überleben. Ich bleibe in der Kirche."
aber nicht bei der ZEIT
#5 22, S. 11
#5 22, S. 11
von: Lisa Kötter / A. Wich
"Ich bin von einige Monaten ausgetreten. Das schmälert nicht die Scham"
Lisa Kötter gründete "Maria 2.0" mit. A. Wich war Opfer "bin .. ausgetreten"
17 von 25 bleiben katholisch
#5 22, S. 10
#5 22, S. 10
von: Harald Schmidt / A. Högner
"1. Natürlich trete ich nicht aus. 2. Will ... beim Aufbau helfen."
Harald Schmidt bleibt. Dito ein Schwuler: "Ich bleibe. Die kath. Kirche hat gute Seiten."
Markus Lanz bleibt drin
#5 22, S. 10
#5 22, S. 10
von: Markus Lanz / A. Eichinger
"aber in einer Welt ohne Kirche will man auch nicht leben. Sie wäre sehr viel ärmer."
Markus Lanz bleibt und eine Pfarrgemeinderätin "die Skandale bringen mich dazu, weiterzumachen."
#5 22, S. 10
#5 22, S. 10
von: Frank Elstner / Klaus Mertes
"Natürlich kann man noch in der Kirche bleiben, ... als aktiver Kämpfer gegen ... Missbrauch"
Frank Elsner will kämpfen wie der Jesuit Klaus Mertes "Ich trete nicht aus der Kirche aus."
#5 22, S. 10
#5 22, S. 10
von: Werner Voß / S. Laimer
"Andererseits denke ich, man muss jetzt mal den Geldhahn zudrehen, also austreten."
"Ich trete aus. Obwohl die Kirche lange meine Heimat war". Auch ZDF Chef Peter Frey ist noch drin, denkt aber über seinen Austritt nach
Mike Beisenherz
#5 22, S. 10
#5 22, S. 10
von: M. Beisenherz
"Er hat Kindermißbrauch vertuscht, die Täter gedeckt, gelogen und dieser Pädokratie vorgestanden."
Beisenherz (noch drin) kritisiert hart. Fünf Katholiken sind mit Fotos zu sehen, die Ausgetretenen nicht.
#5 22, S. 3
#5 22, S. 3
von: C. Preyer
"Nein rettet sie nicht, sondern die Gläubige vor ihr."
alle fünf Leserbriefe geben kontra zu Evelyn Fingers 'Rette sie, wer kann' (austreten!!!)
#5 22, S. 1
#5 22, S. 1
"Kann man noch in der Kirche bleiben? ..prominente Katholiken über den Kampf mit ihrem Gewissen"
Ankündigung auf S. 1, die Mehrzahl also 17 von 25 Befragten bleiben 'drin' und erklären das
Legionäre Christi
Legionäre Christi
#4 22, S. 56
#4 22, S. 56
von: Christoph Röhl
"Was hat nun Kardinal Ratzinger in diesen Jahren mit dem Wissen um Marciels Verbrechen gemacht?"
Ratzinger unternahm nichts gegen papsttreue Legionäre Christi - mit 12 Fragezeichen G+Z
#4 22, S. 55
#4 22, S. 55
von: Navid Kermani
"Erst sammelte ich etwas von Nächsenliebe, Barmherzigkeit, den Zehn geboten."
Auszug aus dem Buch des ZEIT Autors Navid Kermani "Fragen nach Gott"
#4 22, S. 18
#4 22, S. 18
von: S. Kaiser / W. Pauels
"Wenn die Kirche das Thema Armut .. in der Geselschaft aufgreift, handelt sie gewiss biblisch."
noch einer: "Was ist das Merkmal der Religion? Es ist die Hoffnung wider der Hoffnungslosigkeit."
#4 22, S. 18
#4 22, S. 18
von: E. Schlegel u, a,
"ohne die Auferstehungsgeschichte hätte das Christentum keinen Bestand gehabt."
"Für mich ist die Auferstehungshoffnung die Basis unseres christlichen Glaubens."
#4 22, S. 18
#4 22, S. 18
von: O. Schröder
"Die Gemeinde ist darum eins, dass sie Gottes Wort hören und damit Gott die Ehre geben möchte."
alle sieben Leserbriefe sind pro christlich, dieser hier von einem Prädikant im Prodekanat München
Christian Preiffer
#3 22, S. 58
#3 22, S. 58
von: Christian Pfeiffer
"Ich spreche aus Erfahrung, wenn ich der Kirche eine Selbstaufklärung nicht mehr zutraue."
Kriminologe Pfeiffer weiter: "Unter Kardinal Marx sei eine ehrliche Aufklärung .. unterblieben” G+Z
Kardinal Marx zelebriert
#3 22, S. 58
#3 22, S. 58
"Wir prüften eine halbe Million Seiten interner Dokumente. Wir fanden mehr als dreihundert Priester-Täter"
acht Kolumnen mit u. a. "München. Und Kleriker, die Schuld auf sich geladen hatten, blieben unbehelligt"
#3 22, S. 58
#3 22, S. 58
von: E. Finger / R. Löbbert u. a.
"Zusammen bewirkten der Murphy- und der Ryan-Report mehrere Rücktritte von Bischöfen.”
"In einem Punkt waren die Gutachter jedoch einig: Wölki habe keine Pflichtverletzung begannen." +dazu
dazu: wie kommt die ZEIT Redaktion auf die Idee, es würde sich was ändern ...?
#3 22, S. 1
#3 22, S. 1
von: Evelyn Finger
"Die Kirche kann die Kontrolle über die Aufarbeitung übergeben. Und die Politik .. kann übernehmen."
Evelyn Finger weiter auf S. 1.: "Die Kirche schafft es nicht, den Missbrauchskandal zu bewältigen”
Erzbischof Ratzinger
#2 22, S. 53
#2 22, S. 53
von: E. Löbbert / G. Löwisch
"Der Fall des Priesters Peter H. zeigt, wie der Klerus sexuellen Missbrauch von Kindern vertuschte."
"Und sie belasten Papst Benedikt XVI sehr" - typisch 'Kathsprech' mit 24 Fragen "Wer hat was wann getan?"
#2 22, S. 18
#2 22, S. 18
von: H. Schuster, R. Schreier
"Flucht aus den Herausforderungen der Gegenwart kann gerade für die Kirche keine Lösung sein"
"Ein unpolitische Predigt gibt es nicht" noch Kirchenmitglieder antworten konstruktiv wie
Lorenz Wolf, Kirchengericht
#2 22, S. 18
#2 22, S. 18
"Er dokumentierte, dass Vorgesetzte den Priester nicht stoppen."
Kirchengerichtschef Wolf führt den Rundfunkrat des BR, sechs weitere Hirten werden vorgestellt
#2 22, S. 18
#2 22, S. 18
von: H. Beck, D. Seidel
"Die evangelische Kirche hat erkannt, dass sich die Menschen heute nicht mehr bevormunden lassen wollen."
"Liana Bednatz spricht mir aus der Seele! 'Schuster bleib bei deinen Leisten' ist gefragt."
#2 22, S. 18
#2 22, S. 18
von: J. Wagner, B. Moser
"Die Kernaussagen aller .. Religionen sind, dass man Gott ehren sowie die Schöpfung .. bewahren soll."
"Der Auftrag der Kirche ist mehr, als eine rein innerliche Schrumpf-Theologie zu verkünden."
#2 22, S. 18
#2 22, S. 18
von: A. Behrens, C. Voss, U. Soller
"Gott sei Danke wird das Gebot zur Nachfolge Jesus in der Nächsenliebe durch die Kirche auch ... befolgt."
12 Briefe sind pro "Danke für den wunderbaren Artikel" oder konstruktiv "Kennt sie die Bibel nicht?"
#2 22, S. 18
#2 22, S. 18
von: C. Fladt, S. Sohr
"Frau Bednatz ist mit ihrer Haltung der Inbegriff für die .. Verlogenheit, die man Gläubigen oft vorwirft."
8 Briefe contra wie: "Arme evangelische Kirche. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde"
#2 22, S. 11
#2 22, S. 11
von: Christian Nürnberger
"Die Botschaft der Bibel ist politisch. Deshalb dürfen Pfarrer auch politisch predigen."
"Eine Erwiderung auf Liana Bednarz" und "die alten Geschichten der Bibel sollen weiter erzählt .. werden" +dazu
dazu: plus 18 Leserbriefe, "viel Holz" zu einem Artikel, was evangelisch sein soll
#2 22, S. 1
#2 22, S. 1
"Wie viel Schuld trägt Benedikt XVI. am Treiben eines Sexualtäters in seinem alten Bistum?"
Ankündigung auf S. 1 zum Artikel mit 24 Fragen "Heiliger Vater, warum haben Sie nichts getan?"
von: Evelyn Finger
"sie sei nicht nur von Jesus gestiftet, sondern auch von Menschen gestaltet. Auf die kommt es also weiterhin an."
Evelyn Finger verneint ihre (Quatsch-) Frage selbst, "da die Kirche von Jesus gegründet" wurde (genau!)

Seiten