Wurde DIE ZEIT christlicher? Vertritt sie mehr katholische Standpunkte?

Auf dieser Seite sehen Sie, welche Tendenz die Artikel seit Januar 2013 haben. Die roten Punkte stehen für Artikel pro Kirche, Religion oder/und Christentum, grüne Punkte sind für kritische Beiträge (blau gleich neutral). Ist das noch DIE ZEIT der Herausgeber Gerd Bucerius und Marion Gräfin Dönhoff?

Die kleinen Bilder zeigen Ausschnitte aus den Beiträgen. » Hier kommen Sie auf das Resümee das alle paar Monate aktualisiert wird.

Seiten

Jan Steffens, Pastor
#16 20, S. 15
#16 20, S. 15
von: Nicola Meier u. a.
"Zum Schluss liest er Frau Schulz aus der Bibel vor 'Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.'"
u. a. wird über eine geschlossene Kirche in einer Straße in Hamburg berichtet
#16 20, S. 14
#16 20, S. 14
von: Josef Joffe
"Bei den Christen ist es die Wiederkumft Jesus, welche die Heilsgeschichte im Reich Gottes vollendet."
Josef Joffe vergleicht "Die Heilsgeschichte von Ostern und Pessach"
#16 20, S. 13
#16 20, S. 13
von: Ulrich Schnabel
"so beweist das nur, dass Gebete durchaus eine Wirkung auf die seelische Verfassung haben"
"Seit zwei Jahrhunderten versuchen Forscher zu klären, was Gebete bewirken" - langer Artikel
#16 20, S. 13
#16 20, S. 13
von: Seyran Ateş
"Ich richte das Gebet direkt zu Gott und spüre eine Verbindung zu ihm"
Sabine Rückert (ZEIT) "Ich denke, beten hilft." Bernd Lucke (Ex-AfD) ”Im Gebet tritt man vor Gott"
#16 20, S. 12
#16 20, S. 12
"Oder ist das sinnlos ...? Hier antworten Christen, Muslime und Atheisten"
19 Christen, 2 Juden, 2 Moslems, ein Atheist: beten hilft, (nur) zwei Atheisten: nein
#16 20, S. 12
#16 20, S. 12
von: Margot Käßmann
"Ich bin zutiefst überzeugt, dass Gebete die Welt zum Guten hin prägen können"
CDU MP Daniel Günther: "Ich bete oft vor dem Essen und immer vor dem Einschlafen."
#16 20, S. 1
#16 20, S. 1
von: Evelyn Finger
"Ostern ist das höchste Fest der Christenheit, weil sich die Erlösungsgeschichte vollendet."
Evenlyn Fingers Beitrag auf Seite 1: "Jesus geht den Weg durch den Kreuzestod zur Auferstehung."
#16 20, S. 1
#16 20, S. 1
"Und 26 Menschen diskutieren, ob Beten hilft."
Große Ankündigung auf Seite 1 übers Beten und die Auferstehung im ZEIT Magazin
#16 20, S. 1
#16 20, S. 1
"Als Abraham mit Sara seinen Sohn Isaak zeugte, war er 99."
Neu-Vater Ecclestone 89 wird auf Seite 1 kurz mit Abraham verglichen
Jesus nach der Aufererstehung
#16 20, S. 1
#16 20, S. 1
von: S. Rückert / J. Haberer
"Übrig bleibt nur ein Gebot: 'Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst'"
im ZEIT-Magazin: 12 Seiten zur Ostergeschichte mit 6 riesigen Bildern von Gemälden
"Übrig bleibt nur ein Gebot: 'Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst'"
Bischof M. Malvestiti
#15 20, S. 54
#15 20, S. 54
von: Evelyn Finger u.a.
"'Ich haben ihnen geraten, den Trostsuchenden das Kreuz auf der Stirn zu machen, als Zeichen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt'"
Evelyn Finger über Bischof Malverstiti: "Der Katholik hört von den Ärzten, worunter sie besonders leiden" G+Z
die heilige Cäcillie
#15 20, S. 51
#15 20, S. 51
von: Alexander Cammann
"Eine irdische Visionärin: Raffael malte die heilige Cäcillie um 1514 für eine Kapelle in Bologna"
Über eine Raffael Ausstellung. Groß ist hier eine Heilige von ihm zu sehen.
Papst Franziskus
#14 20, S. 58
#14 20, S. 58
"Papst Franziskus ist seit 2013 das Oberhaupt der katholischen Kirche"
acht Berühmtheiten als Kleinkind und heute - Papst Franziskus mit dabei
#14 20, S. 58
#14 20, S. 58
von: Evelyn Finger u. a.
"Ich muss an ... Jesus denken: 'Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt.'"
Ein Arzt und fünf Theologen über Priester, die am Virus starben. Einleitung von E. Finger G+Z
#14 20, S. 58
#14 20, S. 58
von: Julian Urban
"Wir müssen erkennen, dass wir Gott brauchen, Wir bitten ihn nun um Hilfe, wenn wir freie Minuten haben."
Der Arzt und Atheist endet: "Ich bin froh, zu Gott zurückgekehrt zu sein" G+Z
#14 20, S. 58
#14 20, S. 58
"Vielen Gläubigen fehlt die Teilnahme an der Eucharistie und dem Glaubensleben schmerzhaft."
Kardinal Karl Kasper: "Viele Priester haben sich angesteckt, aber wollen weiter ihr Leben riskieren." G+Z
#14 20, S. 58
#14 20, S. 58
"Für mich sind diese Geistlichen Märtyrer der Gegenwart: denen ihr Glauben so wertvoll war"
Bischof von Lodi: "Am Nachmittag hatte ich das Begräbnis eines Priesters und danach den Rosenkranz" G+Z
von: Finger / Thielmann
"Papst Franziskus pilgert..., um vor dem Pestkreuz der Kirche San Marcello den Beistand Gottes zu erflehen."
"Jonas Bedford-Strohm: "Ich sehe diese Krise als Riesenchance für die Kirche zu zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt ist" G+Z +dazu
dazu: Evelyn stellt ausgewogen kath. und ev. Theologen mit "Nächstenliebe aus der sicheren Distanz" vor
"Ich sehe es als meine Pflicht, zu bleiben. ... Und die Kraft dazu kommt von Christus"
drei Theologen mit Bild (u. a. Margot Käßmann) kurz über Ihre Arbeit ohne Kirchenbesucher G+Z
#13 20, S. 16
#13 20, S. 16
"Im Dom ist nur der hintere Bereich geöffnet"
Nach zweimal Vatikan (Nr. 12) ist heute groß der leere Kölner Dom abgebildet
Petersdom Rom
#12 20, S. 66
#12 20, S. 66
von: Evelyn Finger
"zuerst betet Franziskus ... für 'unsere Priester, dass sie den Mut haben, zu den Kranken zu gehen'"
typisch Evelyn Finger. Sie findet wie immer Gutes über Ihren Papst G+Z
Hildegard von Bingen
#12 20, S. 34
#12 20, S. 34
von: Ute von Lojewski
"Mit großer Leidenschaft hat sie sich für Veränderungen in der katholischen Kirche eingesetzt."
Eine Kolumne führt aus, warum nach der Heilige Hildegard eine kath. Hochschule benannt werden soll
Rom Petersplatz
#12 20, S. 23
#12 20, S. 23
"Der Petersplatz - Selfies können auf dem Platz nicht mehr aufgenommen werden"
Nach Seite 66 das zweite große Bild vom Petersplatz, weitere kath. Bilder S. 34 und S. 1 ZEIT Magazin
zwei Leserbriefe zu #10
#12 20, S. 20
#12 20, S. 20
von: K.Reisdort/Dr. K. Guss
"Absurdes Verhalten einer Institution, die ... mit ihrer amtlichen Moral oft nur das Gegenteil davon praktiziert"
2. Leserbrief zu #10 S. 11: "Man vergisst Fehltritt so gerne, um sie wiederholen zu können."
kath. Pfarrer S. 1 ZEIT Magazin
#12 20, S. 19
#12 20, S. 19
von: Wolfgang Bauer
"Der katholische Geistliche hat versucht, zwischen Normaden und Bauern zu vermitteln"
Ein ZEIT Magazin über Nigeria. Titelbild: ein kath. Pfarrer. Das 4. kath. Bildmotive in dieser Ausgabe
von: Evelyn Finger
"So wurden alleine in Rom etwas 4500 Juden gerettet, zu den Verstecken gehörte auch der Vatikan."
Evelyn Finger erklärt mit 18 Fragen, kath. Kirchenhistoriker dürfen Archive zu Pius XII jetzt einsehen G+Z +dazu
dazu: Evelyns typische Frage: "Und wenn er sowohl schwieg als auch half - was zählt?"
von: Matthias Katsch
"Entscheidend sind .. Einsichten: Die Kirche erkennt an, dass sie für ihr Versagen Verantwortung übernehmen muss."
Opfer M. Katsch schreibt + kämpft viel und fragt zum Schluss "Werden wir am Ende doch wieder alleingelassen?"
von: Raoul Löppert
"Wer generell genervt ist vom Missbrauchsthema, sollte sich fragen, wie das wohl bei den Opfern ankommt, die lebenslang am Geschehen leiden"
R. Löbbert kritisiert zu Recht die Kirchenvertreter, die "in Wahrheit eigene Interessen verfolgten". +dazu
dazu: der Leiter von 'Christ & Welt' stellt die richtigen Fragen, bekommt keine Antworten und bleibt trotzdem Katholik
von: Kilian Trotier
"Allen Christen ist eheliche Treue geboten. Doch die Bibel lehrt auch, ... gegenüber Sündern barmherzig zu sein"
Über die eheliche (Un-)Treue im Alten und im Neuen Testament G+Z
von: Martin Eimermacher
"den Tintenstrahldrucker kann man sich ja mit Nachbarn teilen wie Jesus das Brot mit den Armen."
"interessant ist der .. kirchliche Vorschlag, Heizungen abzustellen" Satire auf ein neues Kirchenpapier

Seiten