Wurde DIE ZEIT christlicher? Vertritt sie mehr katholische Standpunkte?

Auf dieser Seite sehen Sie, welche Tendenz die Artikel seit Januar 2013 haben. Die roten Punkte stehen für Artikel pro Kirche, Religion oder/und Christentum, grüne Punkte sind für kritische Beiträge (blau gleich neutral). Ist das noch DIE ZEIT der Herausgeber Gerd Bucerius und Marion Gräfin Dönhoff? Die Links zu den Originalseiten sind z. T. dabei.

Die kleinen Bilder zeigen Ausschnitte aus den Beiträgen. » Hier kommen Sie auf das Resümee das alle paar Monate aktualisiert wird.

Seiten

"Der wohl bekanntestes muslimische Intellektuelle ... nähert sich dem christlichen Glauben"
Ein kath. Theologe beschreibt wie David Kermani zum katholisch "religiösen Mysiker" wurde
Nr. 42, S. 57 2015
"Nicht der Klerus, sondern Gott bestimme, wer am Abendmahl teilnimmt."
Evelyn Finger über Konservative und Reformer bei der Bischofssynode
Nr. 41, S. 62 2015
"Die Synode muss sich fragen, wie können wir es als Kirche schaffen, die Sehnsucht nach Glück der Liebe neu zu wecken"
Evelyn Finger spricht mit David Berger über Schwule und Homophobie im Klerus und schlimme Sexualmoral
Nr. 41, S. 62 2015
"Franziskus ist hier bei der UN ungeheuer geachtet und beliebt"
Dem Salesiaer Brennan klopft man bei der UN auf die Schultern "Er ist toll!"
Nr. 39, S. 59 2015
"Die Fähigkeit, zuzuhören. Seine Güte und Barmherzigkeit. Er lebt ganz für Jesus."
Evelyn Finger fragt den Papstvetrauten Ósca Maradiaga, was können "Politiker von diesem extrem beliebten Papst übernehmen"
Nr. 39, S. 59 2015
"Papst Franziskus ernannte den Kardinal zum Leiter einer Reformgruppe"
der Papstvertraute wird vorgestellt - plus fünf Papst-Zitate sind groß zu lesen
Nr. 39, S. 59 2015
"Ja, der Argentinier benutzt gern biblische Wörter wie Liebe und Bamherzigkeit."
Evelyn Finger über Ihren Papst, der "ein Moralprediger mit Weltweitwirkung" ist
Nr. 39, S. 58 2015
"Alles in allem ist der Einfluss der Kirche auf Kuba heute weit größer, als man es erwarten könnte"
"Die Kirche pflegt auf Kuba freundliche Beziehnungen zum Regime" - Rubrik Politik
Nr. 38, S. 9 2015
"wie der Bund Gottes mit der Kirche .. unauflöslich ist, so ist es auch der Ehebund"
über sein Essay "Kardinal Kasper plädiert für .. Barmherzigkeit in Sachen Ehe"
Nr. 36, S. 54 2015
"Die Kirche ist Kirche und als solche offen für das Denken und Empfinden der Glaubenden in Ihrer Zeit"
E. Finger interviewt die Theologin Rahner, die erklärt, "warum der Glaube jedes Einzelnen zählt"
Nr. 36, S. 54 2015
"Das Sakrament der Ehe existiert als hehres Ziel"
Evelyn Finger über Familie und "dass der Eros etwas Göttliches ist"
Nr. 36, S. 54 2015
"ich wünsche mir eine Kirche, die näher an der Jugend ist"
fünf Katholiken richten Botschaften an ihren Papst in Rom
Nr. 36, S. 54 2015
"Im Koster leben, arbeiten, sich Gott hingeben - das tun in Deutschland vor allem Katholiken."
Was kann aus Klöster werden, wenn sie verkauft werden (sechster Beitrag mit christl. Themen)
Nr. 36, S. 26 2015
"Die Zahl der Anhänger der Pfingstkirchen .. wächst seit Jahrzehnten in Lateinamerika"
"Unternehmer entdecken einen krisenfesten Wachs- tumsmarkt: Produkte für evangelikale Kirchgänger"
Nr. 36, S. 24 2015
"Die Jesusbewegung wächst, wo Menschen aufbrechen müssen. Migration ist Kernthema unseres Glaubens."
Ein Pastor öffnet seine Kirche für Flüchtlinge
Nr. 35, S. 52 2015
"73 Millionen gab die katholische Kirche im letzten Jahr für Flüchtlinge aus."
und: "Trotz hoher Austrittszahlen entsteht ein neues Wir-sind-Kirche-Gefühl"
Nr. 35, S. 52 2015
"20 Millionen Euro stellte die Evangelische Kirche .. zusätzlich bereit."
Evelyn Finger: "die Kirchen reagierten schneller als alle anderen"
Nr. 35, S. 52 2015
Fenster im Kölner Dom
"Aber Jesus Christus ist auf Erden erschienen. Gott ist im Christentum ein Mensch geworden."
Hat Evelyn Finger nichts christliches in ihrer Rubrik, dann halt im Feuilleton - Interview it Navid Kermani
Nr. 34, S. 37 2015
Ein Mönch segnet John Kerry in Sri Lanka
E.F. "Sie sind Christ. Hilft Ihnen Ihr Glauben?" Casey: "ich denke nicht, dass er von Vor- oder Nachteile ist"
Evelyn Finger interviewt Shaun Casey, Amerikas oberster Religionsversteher
Nr. 33, S. 48 2015
Ausschitt aus großem Bild vom Kaiserdom
"Doch das kostbarste Ausstellungsstück bleibt natürlich der Dom selbst mit göttlichem Gewölbe"
Bericht über den Kaiserdom in Merseburg (Saale) - Rubrik Reisen
Nr. 32, S. 58 2015
der Autor in der All Staints' Church in Aldwincle
"In Großbritannien können Besucher jetzt in leer stehende Kirchen campen"
weiter in diesem Reise- bericht: "ich werde unter Gottes Dach schlafen"
Nr. 31, S. 53 2015
unsere heutige Sammlung geht wieder ans Bistum Limburg ...
"In Bayern .. kann man einen Erzbischof aus dem Staatshaushalt bezahlen"
über kirchliche Bauten, die zum Teil der Staat bezahlt: "auch andere Bischöfe haben Millionen verbaut"
Nr. 31, S. 50 2015
"Nun ist der Limburger Neubau leider nicht schön... sondern einfach.. überteuert"
Evelyn Finger kritisiert zum x-ten Mal Bischof Franz - Peter Tebartz-van-Elst
Nr. 31, S. 50 2015
Deine Sünden sind dir vergeben, zumal es nur Bausünden waren (wenn Ex-bischöfe träumen)
"So viel Transparenz war bisher nicht selbstverständlich"
wieder "Limburg" und den Mut "die Fehler eines Bischofs öffentlich auszubreiten"
Nr. 31, S. 50 2015
"Bei einem Bauprojekt kann viel schiefgehen ..ohne dass dem Bauherrn vorzuwerfen wäre, sorglos mit dem Geld umgegangen zu sein"
"Um wie viel Geld es in Limburg geht" und "Es ist fraglich, ob diese Mehrkosten dem Bischof anzulasten sind"
Nr. 31, S. 50 2015
"Nächstenliebe erscheint heute wie eine unzeit- gemäße Tugend. Deshalb machen wir sie stark"
Bericht zur Caritas-Ausstellung vom Paderborns Diözesanmuseum: "Von guten Taten der Barmherzigen"
Nr. 30, S. 18 2015
"Die neuen Medienstategie.. vertrauliche Einzelgespräche auf dem Hinflug, große Pressekonferenz auf dem Rückflug"
und: "Auch wir Journalisten müssen manchmal das Beichtgeheimnis wahren"
Nr. 29, S. 50 2015
"Können wir unser Leben genießen, wenn so viel Leid in der Welt ist?"
EKD Vorsitzender Bedford-Strohm redet zu Politikern
Nr. 28, S. 50 2015
"Franziskus, wir appellieren an dich, versetze Dich in die Lage von vergewaltigten Frauen"
Kritik an den harten Abtreibungsgesetze im kath. Lateinamerika, an der frauenfeindlichen Sexualmoral ändert sich nichts
Nr. 28, S. 50 2015
"Und Franziskus .. ist der evangelischste Papst, den die Katholiken je hatten"
laut E. Finger könnte der Besuch "die symbolische Überwindung der Kirchen- spaltung werden"
Nr. 28, S. 10 2015

Seiten