Wurde DIE ZEIT christlicher? Vertritt sie mehr katholische Standpunkte?

Auf dieser Seite sehen Sie, welche Tendenz die Artikel seit Januar 2013 haben. Die roten Punkte stehen für Artikel pro Kirche, Religion oder/und Christentum, grüne Punkte sind für kritische Beiträge (blau gleich neutral). Ist das noch DIE ZEIT der Herausgeber Gerd Bucerius und Marion Gräfin Dönhoff? Die Links zu den Originalseiten sind z. T. dabei.

Die kleinen Bilder zeigen Ausschnitte aus den Beiträgen. » Hier kommen Sie auf das Resümee das alle paar Monate aktualisiert wird.

Seiten

"Endlich wurde der mutige Erzbischof Ósca Romero seliggesprochen"
Zur Seligsprechung von Erzbischof Romero "die Kirche versucht, sich zum Evangelium zu bekehren."
Nr. 22, S. 54 2015
"Jesus von Nazareth ist die kulturell wichtigste Persönlichkeit der europäischen Geschichte"
Ein Plädoyer für mehr christliche Bildung vom Jesuit von Gemmingen (mit 13 Fragezeichen)
Nr. 21, S. 54 2015
"Das Pfingstereignis ist .. revolutionär, .. vor dem Heiligen Geist sind alle gleich"
Artikel zum Pfingstfest auf der 1. Seite (mit acht Fragezeichen)
Nr. 21, S. 1 2015
"Ich schaue mir das Kreuz an. Dieser Jesus hat eine ungewohnte Ausstrahlung"
"Der radelnde Pfarrer ist für missionarische Dienste beschäftigt .. und zuständig fürs Radwegekirchennetz"
Nr. 20, S. 59 2015
"Der Heilige Geist markiert die Schnittstelle zwischen der Kreativität Gottes und der des Menschen"
Theologin Rahner schreibt über den Heiligen Geist und seine Wirkung auf Künstler
Nr. 20, S. 58 2015
"E.F. "was ist das Wesentliche" W.S. "Seele, Heiliger Geist, Gott ..ich sage am liebsten: das Göttliche"
Evelyn Finger interviewt Philosoph Wilhelm Schmid u.a. über den Heiligen Geist
Nr. 20, S. 58 2015
"Er weht, wo er will, und verändert die Welt" Bildunterschrift
großes Bild einer Taube, das Symbol des Heiligen Geistes
Nr. 20, S. 56 2015
,
"Was ist ein Wunder? Die Glaubenskongregation in Rom kann es definieren"
laut Evelyn Finger kommt der moderne Künstler "von Gott nicht los"
Nr. 20, S. 56 2015
"Jesus ist abstrakt als Gottessohn, er wird konkret durch Maria, seine Mama"
Viel über die Gottesmutter und ihre Erscheinung in Lourdes
Nr. 19, S. 61 2015
Tebartz-van Elst ist jetzt 'Delegat im Päpstlichen Rat zur Förderung der Neuevanglisierungen'"
Zum zweiten Mal nach Nr. 5/2015 zu lesen, was der Bischof (mit Bart) jetzt arbeitet
Nr. 18, S. 11 2015
"Sollte die Sindone nicht aus römischer Zeit stammen, sei sie dennoch eine bleibende .. Manifestation des Leiden Jesu"
In Rubrik "Wissen" wird diskuktiert, ob das Grabtuch echt ist
Nr. 17, S. 34 2015
"Wir Europäer haben es geschafft, Glaube und Vernunft, Kirche und Aufklärung zusammen- zuhalten."
Evelyn Finger interviewt Margot Käßmann, sie wirbt als Chefdiplomatin für die Reformation
Nr. 16, S. 60 2015
"Es gibt eine Wirklichkeit ... die in Christus offenbar gewordene Gotteswirklichkeit in der Weltwirklichkeit"
EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm über Dieter Bonhoeffer
Nr. 15, S. 56 2015
"Ich bin überzeugt,.. solange wir an Gott glauben, gibt es Rettung für uns, auch für mich."
Evelyn Finger interviewt den Erzbischof im ZEIT- Magazin
Nr. 15, S. 52 2015
"Das Beichtgeheimnis soll den Sünder dazu ermutigen, sich zu seinen Taten zu bekennen"
Teils kritischer Artikel zur Beichte. "Der Papst will das heilige Sakrament selbst restaurieren"
Nr. 15, S. 35 2015
"Tausend Laiendarsteller inszenieren Jesu Weg zum Kreuz"
in Rubrik Reisen wie das Städtchen Braga die Karwoche feiert
Nr. 14, S. 56 2015
"Kann Papst Franziskus seine Kirche wirklich erneuern?"
Hinweis auf Artikelsammlung in ZEIT und 'Christ und Welt'
Nr. 14, S. 54 2015
"Am Abend vor der Kreuzigung spricht Jesus zu den Jüngern: 'Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben'"
Evelyn Finger meint, heute würde man das Martyrium Jesus kaum zeigen
Nr. 14, S. 54 2015
"Alle Stationen enden mit der Bitte: Herr Jesus Chrsitus erbarme dich über uns und die ganze Welt."
Karfreitags-Ausgabe: "Die christliche Religion .. ist überaus komplex und nicht immer leicht zu verstehen"
Nr. 14, S. 53 2015
„Sie hoben den Stein, und Jesus schrie mit lauter Stimme: ‚Lazarus, hier, heraus!'“
Hürlimann erzählt "sein Lazarus-Erlebnis und huldigt einem biblischen Helden"
Nr. 13, S. 58 2015
"Geboren aus der Jungfrau will doch sagen, Jesus Christus ist wahrer Gott und wahrer Mensch"
Katholik Kretschmann ist seiner "Kirche und ihrer Lehre gegenüber loyal"
Nr. 12, S. 62 2015
"Was können wir Christen tun? ... Wir können zu dem Gott beten, der uns alle erschuf"
Kurienbischof Farrell fordert die Politik, den Christen im Irak zu helfen
Nr. 11, S. 58 2015
"Mit dem Kirchenasyl nehmen die Kirchen ihre Aufgabe als zivil- gesellschaftliches Regulativ wahr und leisten Menschenrechts- arbeit."
Siegfried Wilm verteidigt das Kirchenasyl auch gegen Kritik des Innenministers
Nr. 9, S. 56 2015
"Etwa 600 christliche Familien konnten nach Hassak .. fliehen"
(wieder) über die Christenverfolgung im Irak
Nr. 9, S. 56 2015
"Das Christentum im Orient ist ... von der Auslöschung bedroht"
und "Das Ende der Christen im Orient wäre auch eine kulturelle Katastrophe."
Nr. 9, S. 56 2015
"Erstmals veröffentlichte .. das Erzbistum Köln eine Bilanz seiner Finanzen"
die Immobilen sind völlig unterbewertet
Nr. 9, S. 37 2015
„Das Evangelium sei… die innere Gabe des Heiligen Geistes, ... der in der Liebe wirksam werde“.
Kardinal Kasper schreibt u.a. "ein bisschen Barmherzigkeit kann die Welt verändern"
Nr. 8, S. 58 2015
"Franziskus ist fehlbar. Na, Gott sein Dank"
Evelyn Finger verteidigt ihren Papst, der "politisch klug agiert"
Nr. 7, S. 52 2015
"Ich bin Christ und bin in der protestantischen Kirche aktiv"
F.-W. Steinmeier läßt sich von seinem "christl. Glauben inspirieren"
Nr. 6, S. 52 2015
"Papst Johannes Paul II hat sich ja gern .. auf die Skier gestellt" (eine Bildbetrachtung)
H. Raeburn malt 1795 den Reverend Walker ein Gottesmann als Eistänzer
Nr. 6, S. 52 2015

Seiten