Wurde DIE ZEIT christlicher? Vertritt sie mehr katholische Standpunkte?

Auf dieser Seite sehen Sie, welche Tendenz die Artikel seit Januar 2013 haben. Die roten Punkte stehen für Artikel pro Kirche, Religion oder/und Christentum, grüne Punkte sind für kritische Beiträge (blau gleich neutral). Ist das noch DIE ZEIT der Herausgeber Gerd Bucerius und Marion Gräfin Dönhoff?

Die kleinen Bilder zeigen Ausschnitte aus den Beiträgen. » Hier kommen Sie auf das Resümee das alle paar Monate aktualisiert wird.

Seiten

"Erstmals veröffentlichte .. das Erzbistum Köln eine Bilanz seiner Finanzen"
die Immobilen sind völlig unterbewertet
Nr. 9, S. 37 2015
„Das Evangelium sei… die innere Gabe des Heiligen Geistes, ... der in der Liebe wirksam werde“.
Kardinal Kasper aus seinem Papst-Buch weiter "ein bisschen Barmherzigkeit kann die Welt verändern" +dazu
Nr. 8, S. 58 2015
"Franziskus ist fehlbar. Na, Gott sein Dank"
Evelyn Finger verteidigt ihren Papst, der "politisch klug agiert"
Nr. 7, S. 52 2015
"Ich bin Christ und bin in der protestantischen Kirche aktiv"
F.-W. Steinmeier läßt sich von seinem "christl. Glauben inspirieren"
Nr. 6, S. 52 2015
"Papst Johannes Paul II hat sich ja gern .. auf die Skier gestellt" (eine Bildbetrachtung)
H. Raeburn malt 1795 den Reverend Walker ein Gottesmann als Eistänzer "Glauben geht auch elegant"
Nr. 6, S. 52 2015
"die katholische Kirche zeigt .., dass es auch warmherziger geht."
Bischof Tebartz-van Elst hat eine neue Arbeit "auch hochrangige Kleriker haben ein Recht, glücklich zu sein" +dazu
Nr. 5, S. 56 2015
"Die große Botschaft des Christentums ist ja, dass wir trotz unserer Fehler geliebt werden"
Evelyn Finger im ZEIT- Magazin: Gespräche mit Margot Käßmann Ex EKD Vorsitzende
Nr. 5, S. 46 2015
"Für viele ist der Anblick einer Frau wie Margot Käßmann etwas ganz besonders."
Dauergast Margot Käßmann (EKD) ist als Pastorin zu sehen
Nr. 5, S. 11 2015
"Wichtig ist für uns auch Jesus, der Sohn von Gott und Maria"
Kinder erzählen von ihrer Religion Rubrik Kinder-Zeit
Nr. 4, S. 39 2015
Stärker kann man die Unantast- barkeit der Würde.. ja nicht in der Seele verwurzeln als durch den Glauben, dass der Mensch geschaffen ist zum Bilde Gottes"
Bischof Bedford-Strohm (EKD) fordert Achtung unter allen Gläubigen
Nr. 3, S. 54 2015
"Jesus selbst war ein Flüchtling und die Heilige Familie nicht auf Urlaub unterwegs"
Evelyn Finger spricht mit dem Leiter des chr. Hilfswerks CAPNI "wie überleben Flüchtlinge im Nordirak?"
Nr. 2, S. 54 2015
"Ihre Augen sagen: Danke, Mutter, für deine Hingabe und dein Opfer für uns"
zum 102. Geburtstag der Ordensgründerin Mutter Teresa - Rubrik Politik
Nr. 2, S. 11 2015
„Es macht keine Unterschied, ob wir zwei Minuten oder 24 Stunden ... beten. Gott wirkt so oder so"
Zwei volle Seiten, wie Beten wirken kann. „'Er sollte umbeten sein' sagt seine Freundin“
Nr. 1, S. 58 2015
"Es ist unmenschlich, an Gott zu glauben, ohne an sich selbst zu glauben."
Evelyn Finger berichtet über den Ridley Scott Film "Exodus"
Nr. 1, S. 56 2015
"ein 74-jähriger katholischer Priester kümmert sich um die Frauen, die oft nur Mädchen sind"
der Fotograf Christian Bobstin dokumentiert die Arbeit eines Priesters, der namibischen Prostituierten hilft
Nr. 1, S. 14 2015
,
""Unser Frontmann Franziskus, Jesus mit Bischofsmacht, dieser sanfter Soldat Gottes.. hat uns wieder mit einer originelle Botschaft entzückt"
Evelyn Finger meint der Papst hat keine Angst, uncool zu gelten "Franziskus ist sein eigener Reformator"
Nr. 1, S. 1 2015
"Vor allem Christen waren in der Vergangenheit Opfer von Verfolgung und Bedrängung"
Ein Appell von Volker Kauder zur Religionsfreiheit, damit die Verfolgung aufhört
Nr. 53, S. 54 2014
„In der Bibel siegt der gemarterte Jesus über seine Peiniger, weil er den Kreislauf der Gewalt durchbricht“
Evelyn Finger (wieder) über Christenverfolgung "Der falsche Glaube kann immer noch tötlich sein"
Nr. 53, S. 54 2014
"Jesus ist mitten unter euch und teilt eure Angst ... Gott ist bei euch jeden Tag. Er wird euch nicht verlassen."
Auszug aus der Predigt von Bedford-Strohm (EKD) vor Irak - Flüchtlingen
Nr. 53, S. 53 2014
"Über die Christen, die in Erbil ausharren, hat sich in dieser Woche die Depression gelegt."
Bericht über die Flucht eines irakischen Christens
Nr. 53, S. 53 2014
"Meine Christen sind schon erschöpft und verzweifelt. .. Unser Überleben, unser Glaube sind wichtiger"
Erzbischof Yoanna Petros Mouché berichtet über die Flucht aus Mossul
Nr. 53, S. 53 2014
"Gerhardt erklärt .., warum es für denkende Menschen sinnvoll und nötig ist, an Gott zu glauben"
ein Theologie bespricht viele Gottesglauben bei Buchbesprechung zu 'Der Sinn des Sinns' +dazu
Nr. 52, S. 48 2014
"Bethlehem gilt als die Wiege des Christentums .. Jetzt fühlen sich nicht einmal Christen sicher dort"
(wieder) über die Christenverfolgung in Westjordanland und Gaza-Streifen +dazu
Nr. 52, S. 2 2014
"Im Flugzeug erklärte er: 'Ja, ich habe in der Moschee gebetet .. Herr, es reicht jetzt mit den Kriegen'"
der Papst in Istanbul - 1. Artikel "Wie Papst und Presse heute miteinander verreisen"
Nr. 50, S. 66 2014
"Franziskus verdonnert Muslime und Christen zum Frieden"
der Papst in Istanbul - 2. Artikel von Evelyn Finger "Der Mensch ist fähig zum Guten"
Nr. 50, S. 66 2014
"Seine Sanftmut erregt den Zorn der Islamisten"
der Papst in Istanbul - 3. Artikel
Nr. 50, S. 64 2014
"Er (Pius XII) machte sich nach dem Zweiten Weltkrieg für das europäische Zusammenwachsen stark"
Zum ambivalenten Verhältnis Vatikan zu Europa - teilweise recht kritische Punkte
Nr. 49, S. 66 2014
"Doch auf Gott vertrauen heißt eben nicht, sich auf Gott verlassen."
Evelyn Finger über die Papstrede mit sechs Fragenzeichen "Der Papst tritt als Europapolitiker auf"
Nr. 49, S. 66 2014
"Der Papst spricht, das ist selbstverständlich, als Mann der Kirche"
Wolfgang Thierse (ZdK Mitglied) schreibt über die Papstrede
Nr. 49, S. 66 2014
"Unser Christusglauben bestärkt uns, die Gegenwart zu verändern, durch Tun des Gerechten"
Nikolaus Schneider (EKD) aus seiner Abschlusspredigt
Nr. 47, S. 56 2014

Seiten