Wurde DIE ZEIT christlicher? Genauer vertritt DIE ZEIT sogar mehr katholische Standpunkte?

Auf dieser Seite sehen Sie, welche Tendenz die Artikel seit Januar 2013 haben - drei rote Punkte sehr christlich bis drei grüne Punkte sehr kritisch.
Jeder kann sich selbst eine Meinung bilden, ob das noch DIE ZEIT der Herausgeber Gerd Bucerius und Marion Gräfin Dönhoff ist.

Wir verwenden folgende Abkürzungen: EKD: evangelische Kirche Deutschland, ZdK: Zentralkomitee der deutschen Katholiken,
KNA: Katholischer Nachrichtendienst. Die Bildausschnitte sind verkleinerte Kopien der Bilder aus den Artikeln.
» Hier kommen Sie auf das Resümee, das alle paar Monate aktualisiert wird.

Bewertung Ausgabe/Seite/Jahr Überschrift Bild Zitat Anmerkung
Nr. 7, S. 50, 2016 Er liebt Macht und Pracht Der russisch-orthodoxe Patriarch "Orthodoxe glauben mit Gefühl, beten vor Ikonen. Weihrauch und Kerzen sind wichtig." über den orthodoxen Patriarch Kyrill, den Papst Franziskus trifft
Nr. 7, S. 1, 2016 Handschlag für ein Jahrtausend - Versöhnung der Kirchen "Deshalb treffen sich Papst Franziskus und Patriarch Kyrill zum Friedensgespräch." Für Evelyn Finger sind Papst und Patriarch Vorbilder, da sie sich in Kuba treffen
Nr. 6, S. 48, 2016 Der Kampf gegen Mißbrauch wird noch lange dauern "Die katholische Kirche ist in vielen Ländern die einzige .. Institution die sich für den Schutz der Kleinsten einsetzt" Hans Zollner beschreibt die Missbrauch- Prävention – Artikel mit 13 (!) Fragezeichen
Nr. 5, S. 59, 2016 Wir beten an - St. Martin in Landshut „Jedenfalls verlässt man St. Martin durchs seitliche Taufportal immer eine Idee getroster und heiter" Kirchen, die man himmlisch findet 1 von 7 - sieben Kirchen werden auf 2 Seiten vorgestellt -
Nr. 5, S. 58, 2016 Wir beten an - Die Compania de Jesus in Quito "Noch nie hatte ich eine Kirche gesehen, in der so viele Annäherungen an den Glauben zu einer einzigen Lobpreisung Gute verwoben waren" Kirchen, die man himmlisch findet 2 von 7
Nr. 5, S. 58, 2016 Wir beten an - Die Marienkirche in Krakau "Hier hing kein strahlender Held, sondern ein Gott, der am eigenen Leib erfahren hatte, wie grausam das Leben sein kann" Kirchen, die man himmlisch findet 3 von 7
Nr. 5, S. 58, 2016 Wir beten an - Der Kölner Dom "Könnte der Kölner Dom eine Lieblingskirche sein? Unter gewissen Umständen ja" Kirchen, die man himmlisch findet 4 von 7 und „allerdings wäre der zornige Jesus vonnöten“
Nr. 5, S. 52, 2016 Wir mittendrin Franziskus wünscht sich ökumenischen Besuch „Ich komponierte ein ganz kurzes Chorstück `Für Franziskus` nach einem Bibelvers der Luther Übersetzung" Der Kammerchor der Dresdner Frauenkirche sang vor dem Papst, der Chorleiter berichtet selbst
Nr. 5, S. 52, 2016 Alles läuft über die Musik - Hans-Abert Courtial holt große Kirchenchöre nach Rom "Heute fördere ich lieber die Kirchenmusik. Sie ist für mich eine Vorstufe des Himmels." Evelyn Finger interviewt den Leiter der Pro Musica e Arte Sacra Rom
Nr. 5, S. 46, 2016 Das Geheimnis der Falte - Rubrik Feuilleton ""durch das Bild erreichen Gebete nicht nur das Ohr der Gottesmutter, sondern umgekehrt lässt es den Bettenden zugleich ihres Segens teilhaftig werden." die liberale ZEIT erklärt die religiöse Bedeutung eines Bildes der Gottes- mutter (warum das?)
Nr. 4, S. 50, 2016 Du hast drei Tage Zeit - Sie sollte Ihrem Glauben abschwören - eine Journalistin oranisierte die Rettung der Christin "Der Glaube war meine Stärke, mein Halt, das Licht, das meine finstersten Momente erhellte." Antonella Napoli berichtet über die Rettung der Sudanesin Meriam Ibrahim
Nr. 4, S. 46, 2016 Das war meine Rettung - im ZEIT Magazin "Wir haben für Prem gebetet. Die spirituelle Kraft hat sich übertragen. Prem selbst betete auch viel." Evelyn Finger interviewt den Jesuit Peter Balleis zur Befreiung von Jesuit Pater Prem von den Taliban
Nr. 3, S. 54, 2016 Das Heiligenbild ""Doch schleppe ich ..dieses katholische Relikt mit mir rum: ein Bildchen von Mutter Teresa" und: "..dass die Arbeit dieser .. Frauen all die Sünden der Kirche mehr als aufwiegt"
Nr. 3, S. 50, 2016 'Das System Regensburg' Warum wird das Ausmaß der Gewalt ... bei den Domspatzen erst jetzt bekannt? "Aber in Regensburg ver- hinderte ein System aus klerikaler Selbstherrlichkeit ..,. dass die Taten schnell ans Licht kamen" Evelyn Finger spricht mit einem Ex-Diözesanrat über den Mißbrauch bei den Domspatzen
Nr. 2, S. 54, 2016 Die Heimat ist eine Falle "Mit wir meint sie alle Christen im Nahen Ostern, die momentan von Islamiten bedroht werden" Evelyn Finger (wieder) zur Christenverfolgung hier in Syrien
Nr. 1, S. 58, 2016 Während er schlief - Ein Junge im Koma. Freunde beten für ihn. „Es macht keinen Unterschied, ob wir zwei Minuten oder 24 Stunden ... beten. Gott wirkt so oder so" Zwei volle Seiten, wie Beten wirken kann. „'Er sollte umbeten sein' sagt seine Freundin“
Nr. 1, S. 54, 2016 "Die Kirche ist kein Philosophenclub" - über ewige Wahrheiten und warum Franziskus kein Häretiker ist "Wir wollen Zeugnis ablegen,.. dass Jesus Christus der einzige Retter der Welt ist“ „Jesus sagt, der Heilswille Gottes ist der Weg, der zum Ziel führt“ Evelyn Finger startet mit Kardinal Müller: „in der Kirche geht es um die treue Bewahrung des Wortes Gottes“
Nr. 53, S. 64, 2015 Geächtet und getötet - es ist schwierig, die Opfer zu zählen "’Christen werden heute schlimmer verfolgt als im Alten Rom’, schreibt Papst Franziskus“ Der Leiter der KNA- Auslandsredaktion zur Christenverfolgung
Nr. 53, S. 64, 2015 Ende der Welt - Die Christen im Nahen Osten verlieren die Hoffnung. "Sie erleben derzeit den Verlust Ihrer Heimatgebiete, in denen sie bald 2000 Jahre verwurzelt waren" Evelyn Finger fügt an: "Maria, Josef und Jesus beweisen, dass eine Flucht nicht das Ende sein muss"
Nr. 53, S. 63, 2015 „Fromme Lügen“ Younan beschuldigt den Westen, das Leid der Christen zu ignorieren "EF: Waren die Christen unter Assad freier? JY: Sehr viel freier! Verfolgt wurden wir, wenn .. niemand mit harter Hand den Frieden garantierte" Evelyn Finger interviewt den syrisch-katholischen Patriarch Joseph Younan
Nr. 53, S. 14, 2015 „Heißes Eisen“ Vatikan II nach 50 Jahren: Model für den Frieden "Franziskus .. bekräftigt: 'Man kann kein Christ sein ohne seine jüdischen Wurzeln anzuerkennen'" Josef Joffe meint, dass „Gott, Allah und Adonai bloß drei Namen für den ‚Einzigen’ sind“
Nr. 53, S. 1, 2015 Mit Engelszungen - Die Weihnachtsgeschichte hat märchenhafte Züge, doch ihre Wahrheit hängt nicht an der Wahrscheinlichkeit "Gott ist Mensch geworden. Insofern ist die Bibel eben doch kein Märchenbuch. Im Kern berichtet sie von einer Weltrevolution" noch mehr: "Die Weihnachtsgeschichte bildet den Ursprung eines unvergänglichen Kosmos des Geistes"
Nr. 53, 2015 Der Hartnäckige, ein Verrat ein Prozess und Bares im Büro So war das Institut ... über viele Jahre in Geldwäsche, Steuerhinterziehung oder Geschäft der Mafia verwickelt" Arne Storm zu seinem Lieblingsthema "Franziskus ließ in der Vatikanbank aufräumen"
Nr. 52, S. 64, 2015 Ende einer Welt - die Christen im Nahen Osten verlieren die Hoffmung "Vor allem Christen. Sie erleben den Verlust Ihres Heimat- gebiete, in denen Sie bald 2000 Jahre verwurzelt waren." Evelyn Finger weiter: "Maria, Joseph und Jesus, die beweisen, dass eine Flucht nicht das Ende sein muss"
Nr. 52, S. 60, 2015 Hat die Barmherzigkeit Grenzen? I von II - Nein "Die Barmherzigkeit ist die nach außen gewandte Seite des Wesens Gottes." Evelyn Finger verteidigt die Barmherzigkeit (Artikel mit sieben "?")
Nr. 52, S. 60, 2015 Hat die Barmherzigkeit Grenzen? II von II - Ja "Deshalb gibt es .. Abstufungen der Barmherzigkeit - und Grenzen." H. Werfing sieht Grenzen der Barmherzigkeit (Artikel mit fünf "?")
Nr. 51, S. 69, 2015 Protestantisches Geschenk an den Papst "Wir hoffen, wir machen diesem Papst der Armen eine Freude, wenn wir uns .. für ihn einsetzen." Pfarrer Kruse über seine Einladung an Papst und die Armen
Nr. 51, S. 60, 2015 Päpstliches Geschenk an die Protestanten "Papst Franziskus hatte ... der lutherischen Gemeinde in Rom .. einen Kelch überreicht" Der Papst schenkt Pfarrer Kruse einen Kelch, Kardinal Kasper erklärt die hohe Symbolik
Nr. 51, S. 32, 2015 Die Kirche und das Bares - Rubrik Wirtschaft "Darin attestieren die Exerten der kath. Kirche Fortschritte bei der Reform ihres kleinen .. Finanzsystems." Für Arne Storm sorgt Geld weiterhin für Ärger im Vatikan (mit vier "?")
Nr. 50, S. 69, 2015 Endlich tolerant? - Ein Gespräch über religiösen Pluralismus "Thomas von Aquin hat sie theologisch begründet das Zweite Vatikanische Konzil verhalf ihr in der kath. Kirche zur Geltung" E. Finger interviewt Jesuit Theobald und Theologin Wendel zur religiöse Toleranz

Seiten